Mein Haus - ein Baudenkmal?

Eine Villa im Stil des Historismus in der Gellertstrasse

Die vier Schutzkategorien im Kanton Basel-Stadt

Die Kriterien für die Schutzwürdigkeit eines Bauobjekts sind vielfältig. Neben Zeugniswert, architektonischer Qualität, architekturgeschichtlichen, baukonstruktiven und städtebaulichen Aspekten können auch historische, sozial- oder ereignisgeschichtliche Kriterien ausschlaggebend sein. Festgehalten ist dies im «Gesetz über den Denkmalschutz» (SG 497.100; im Weiteren: DSchG), weiterführende Informationen sind zu finden in der Rubrik Unsere Baudenkmäler.

Die unterschiedlichen Kriterien können möglicherweise spezifische Schutzziele zur Folge haben. Letztere präzise und langfristig zu definieren, ist teilweise schwierig, da nicht alle Bauten im Kanton schon hinreichend erforscht sind.
Dieser Umstand widerspiegelt sich in den unterschiedlichen Schutzkategorien im Kanton Basel-Stadt. Es handelt sich um vier grundlegende Kategorien:

nach oben

Wie kann ich herausfinden, ob mein Haus zu einer der Schutzkategorien gehört?

Den schnellsten Überblick bietet das Internet mit dem GeoViewer des Grundbuch- und Vermessungsamts Basel-Stadt. Bei der Spezifizierung «Ortsbild- und Denkmalschutz» sind die entsprechenden Kategorien farblich hervorgehoben: die eingetragenen Denkmäler (rot), die Inventarobjekte (grün), die Schutzzonen (violett) und Schonzonen (rosa).

Das Denkmalverzeichnis ist in der baselstädtischen Gesetzessammlung des Kantons Basel-Stadt enthalten (SG 497.300).

Das Inventar der schützenswerten Bauten liegt beim Bau- und Gastgewerbeinspektorat BGI (Rittergasse 4) auf, bei der Kantonalen Denkmalpflege (Unterer Rheinweg 26) sowie bei den Gemeindekanzleien von Riehen (Wettsteinstrasse 1) und Bettingen (Hauptstrasse 54) zur Einsichtnahme.

nach oben